Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung

3D Objekterkennung für mobile Roboter - Praktikum

Kennziffer: IPA-2017-225
Ausschreibung für die Fachrichtungen
  • Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Kybernetik
  • Softwareengineering
  • technische Informatik

Was Sie mitbringen
  • Sie haben Vorkenntnisse in Bildverarbeitung und Machine Learning (speziell auch Deep Learning bei Interesse an einem solchen Thema).
  • Sie haben solide Programmierkenntnisse und -erfahrungen (vorzugsweise C++, Python).
  • Idealerweise haben Sie sich bereits mit geeigneten Softwarebibliotheken, wie z.B. OpenCV, PCL oder speziell für Deep Learning z.B. mit Caffe, Keras oder Tensorflow, beschäftigt.
  • Sie sind mit dem Roboterbetriebssystem ROS vertraut oder willens sich einzuarbeiten.
  • Sie können sich schnell in neue Konzepte und Systeme einarbeiten.
  • Sie sind zu eigenständiger Arbeit fähig.

Was Sie erwarten können
Für viele Robotikaufgaben, wie z.B. die autonome Handhabung von Gegenständen, muss ein Robotersystem fähig sein, bestimmte Objekte im 3D Raum wiederzuerkennen und deren 6D Pose (Lage und Orientierung) präzise zu schätzen. Dafür müssen dem System vorab Objektmodelle bekannt sein. Das Fraunhofer IPA nutzt einen Demonstrator zum Einlernen von neuen Objekten für ein 3D Objekterkennungssystem auf Basis von Farb- und Tiefenbilddaten, welches auch auf fortschrittlichen mobilen Roboterplattformen, wie z.B. dem Care-O-bot und dem rob@work, eingesetzt wird.

Im Rahmen von studentischen Arbeiten sollen das bestehende System erweitert und neue erfolgsversprechende Ansätze umgesetzt und evaluiert werden. Mögliche Themenfelder sind beispielsweise die Rekonstruktion hochauflösender texturierter 3D Modelle, die Verbesserung der Erkennungsleistung für spezielle Objekttypen, die robuste Unterscheidung von sehr ähnlichen Objekten, die Anwendung von neuen Verfahren aus dem Bereich Deep Learning oder die Fusion verschiedener Erkennungsansätze. Eigene Ideen dürfen sehr gerne eingebracht werden. Die Eingrenzung des Themas ist abhängig von Ihrem Wissensstand und Ihrer Erfahrung.

Je nach Ihren Vorstellungen kann diese Aufgabe als Praktikum, Abschlussarbeit oder Hiwi-Stelle wahrgenommen werden. Neben dieser anspruchsvollen und interessanten Arbeit können Sie von uns eine exzellente Betreuung sowie beste Forschungsbedingungen und Einblicke in die Robotik erwarten.
Ein Beginn ist je nach Thema ab sofort oder auch später möglich.



Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.
Die Stelle ist auf eine Dauer von 4-6 Monaten ausgelegt

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Frau Nina Warth
Tel.: 0711 970 1130

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Portal!
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Stuttgart

http://www.ipa.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 09.06.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote