Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung
Das Fraunhofer IOSB mit seinen 500 Mitarbeiter/innen bietet engagierten Wissenschaftlern/innen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedenen Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Anwendung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Der Kontakt zu internationalen Partnern und Kunden sowie zum akademischen Umfeld ist selbstverständlich. Unser internes Personalentwicklungskonzept führt zu einer klaren Karriereorientierung und systematischer Förderung.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, auf interdisziplinären Feldern (u.a. Objekterkennung in Sensornetzen, Videoanalyse, Heterogene Hardwarestrukturen) an spannenden forschungs- oder industrierelevanten Projekten mitzuwirken und die Entwicklung verschiedener Systeme mitzuverfolgen. Wir bieten Ihnen außerdem den Zugang zu unterschiedlichen Plattformen: GPUs oder Koprozessoren wie z. B. Intel Xeon-Phi. Bei Interesse können Teile der Arbeit im Rahmen einer Studien- oder Diplom-/Masterarbeit vertieft werden.

Das IOSB bietet beste Bedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Angebote reichen von flexiblen Arbeitszeiten, Home-Office bis zu einem festen Kontingent an KITA-Plätzen nahe des Instituts. Vielfältige Karrirechancen sind fester Bestandteil der Institutsphilosopie. Wir begleiten und unterstützen Sie bei Ihrer Bachelor-, Master- und/oder Doktorarbeit. Selbstverständlich gibt es bei der Vergütung keine genderspezifische Unterscheidung. Junge Mütter und Väter, die sich zur Elternzeit entschließen, werden mit entsprechenden Tätigkeitsmodellen unterstützt. Bei Betreuungsengpässen steht für Notfälle ein Mit-Kind-Büro zur Verfügung.

* Studentische Hilfskraft/Praktikantin (m/w) im Bereich Objekterkennung - Heterogene Hardwarestrukturen*

Kennziffer: IOSB-2014-9
Ihre Aufgaben:
Viele Systeme vom Desktoprechner bis zum Smartphone besitzen unterschiedliche Hardwarearchitekturen wie beispielsweise Multicore-Prozessoren und Graphikprozessoren. Eine effektive Nutzung dieser heterogenen Ressourcen stellt eine neue Herausforderung für Programmierer dar.

Das Themenfeld Heterogene Hardwarestrukturen zur Echtzeit-Bildauswertung bearbeitet die Fragestellung, welche Kombinationen von Hardwarestrukturen sich zur Echtzeitrealisierung von Bildauswerteverfahren eignen. Wir untersuchen Konzepte für eine einfache und effektive Programmierung solcher Systeme. Dazu gehören u.a. die folgenden Aufgaben:

  • Analyse von Maschinensehen-Algorithmen/Bildverarbeitungsalgorithmen bezüglich Nebenläufigkeit, Laufzeit und Hardwareressourcenbedarf

  • Entwicklung und Implementierung von Softwaretests zur Verifikation von Parallel-Code


  • Sie werden die Möglichkeit haben, Ihre Kenntnisse zu erweitern und professionelle Arbeitsmethoden und -abläufe in der wissenschaftlichen Softwareentwicklung kennen zu lernen.

    Themengebiete und Methoden:

  • Programmierung mit der OpenCL/Cuda API

  • Programmierung mit der Bildverarbeitungsbibliothek OpenCV

  • Parallele Programmierung, Bildverarbeitung, Mustererkennung




Ihre Voraussetzungen:
  • Studienfach: Informatik, Elektrotechnik, Physik , Mathematik

  • Interesse am Thema

  • Bereitschaft sich in neue Themengebiete einzuarbeiten und Freude
    am Einbringen eigener Ideen

  • Kenntnisse von C/C++ sind nötig

  • Kenntnisse von Windows/Linux OS sind von Vorteil

  • Kenntnisse in Bereich GPGPU Programmierung sind von Vorteil
    aber nicht zwingend erforderlich

  • Nachweis Ihrer Qualifikation durch einen Studienüberblick



Allgemein:
Arbeitszeit nach Absprache
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.
Die durchschnittliche Arbeitszeit/Monat kann sich nach Ihren Wünschen richten. Eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich.




Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer-IOSB,
Personalstelle
Gutleuthausstraße 1, 76275 Ettlingen
personal@iosb.fraunhofer.de


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr M.Eng. Konrad Moren (konrad.moren@iosb.fraunhofer.de) 07243 ‐ 992‐207
Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung
Ettlingen

http://www.iosb.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 08.10.2013
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at