Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Abteilung „Intelligente Energiesysteme“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in zur Erstellung einer

Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: Entwicklung Software-Tool "Einsetzbarkeit von Elektrofahrzeugen in Fahrzeugflotten, Optimierung von Flotten"

Kennziffer: ISE-2017-168
Was Sie erwartet:
Elektromobilität ist inzwischen als ein wichtiger Baustein in der Energiewende und im konzertierten Zusammenspiel der Verbraucher und Erzeuger eines zukünftigen Smart Grid akzeptiert. Dennoch gibt es technologische Unterschiede zu konventionellen Fahrzeugen die Einfluss auf die Einsetzbarkeit der Elektrofahrzeuge haben. So z.B. die Reichweite und die benötigte Standdauer (für den Ladeprozess der Batterie). Zu welchem Anteil sind Elektrofahrzeuge also in großer Stückzahl in Flotten einsetzbar und welche Ladeinfrastruktur wird hierzu benötigt? Um diese Frage individuell für einzelne Flotten beantworten zu können soll ein Softwaretool aufgebaut werden:Auf Basis von historischen Einsatzdaten realer konventioneller Fahrzeuge (einer beliebigen Flotte) und technologischer Parameter zukünftiger Elektrofahrzeuge und Ladesäulen kann die Erfüllbarkeit von Fahrten mit E-Fahrzeugen und folglich die Ersetzbarkeit von konventionellen Fahrzeugen einer Flotte durch E-Fahrzeuge ermittelt werden. Hierzu soll ein Softwaretool aufgebaut werden, das Einsatzdaten von realen konventionellen Fahrzeugen aus Datenbanken ausliest (Zeitreihen mehrerer Fahrzeuge) und zu den zu erfüllenden Fahrprofilen die passenden E-Fahrzeuge und Ladesäulen bestimmt. Die Optimierung findet basierend auf einer Reduktion der benötigten Fahrzeuge und der Ladesäulen statt. Also im Abgleich zwischen Erfüllbarkeit von Fahrten und Reduktion der Investitionen und laufenden Kosten. Im zweiten Schritt können unterschiedliche Ladestrategien zu einer weiteren Optimierung führen. Je nach fachlichem Fokus und privatem Interesse können thematische Erweiterungen stattfinden: z.B. können Aspekte der Netzbelastung (Gleichzeitigkeitsmomente) und der energiewirtschaftlichen Effekte optional ebenso Bestandteil der Arbeit/Optimierung sein wie ein betriebswirtschaftlicher Fokus auf Anschaffung und Abschreibung. Die Aufteilung der Gesamtaufgabe auf mehrere studentische Arbeiten ist denkbar, somit bei Interesse an einem Einzelthema bitte ebenfalls melden.

Die Abteilung Intersektoriale Energiesysteme und Netzintegration des Fraunhofer ISE hat seit vielen Jahren zu unterschiedlichen Themen im Bereich der Elektromobilität geforscht. Die ausgeschriebene Arbeit findet in einem Forschungsprojekt in Kooperation mit Hochschulen und Unternehmen statt. Diese Ausarbeitung richtet sich primär an Mathematiker, Informatiker/wirtschaftsinformatiker oder Studenten der ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten mit Programmiererfahrung. Ort der Bearbeitung ist Freiburg.

Ihre Aufgaben sind:
  • Aufsetzen eines Softwaretools zur Ermittlung der Erfüllbarkeit von Fahrten durch Elektrofahrzeuge (vermutl. Python, C++ oder Java)
  • Lösung von Optimierungsaufgaben (Flottenzusammenstellung, Ersetzbarkeit von Einzelfahrzeugen, Parametervariation etc.
  • evtl. Datenbankeinbindung (MySQL)
  • evtl. Parametrierbarkeit des Tools über Webinterface
  • Optional: Ergänzung um ökonomische Betrachtungen

Was Sie mitbringen
  • Die Schwerpunkte deines Studiums können im Bereich der Informatik/Wirtschaftsinformatik, der Mathematik, alternativ auch der Energietechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oder einen ähnlichen technikaffinen Studiengang liegen sofern Sie Begeisterung und fundierte Kenntnisse im Programmieren haben. Sie sollten bereits Erfahrung mit Optimierungsaufgaben und deren softwaretechnischen Umsetzung haben.
  • Gute Programmierkenntnisse sind essentiell. Kenntnisse im Bereich der Energiebranche (Erzeugung, Übertragung, Speicherung, Verbrauch) und der Elektromobilität sind wünschenswert.
  • Teamfähigkeit und vor allem selbständiges Arbeiten sind wichtig.
  • gute MS-Office-Kenntnisse
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne
Dominik Noeren, Tel.: +49 (0)761 45 88-5455
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer an:
dominik.noeren@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem pdf-Dokument mit max. 10 MB)
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Freiburg

http://www.ise.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 19.06.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at