Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Gruppe „Wasseraufbereitung und Stofftrennung“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in zur Erstellung einer

Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: Entwicklung und Implementierung der Mess- und Regelungstechnik eines Membran-Testsystems sowie deren Automatisierung mittels einer SPS-Steuerung

Kennziffer: ISE-2017-320
Was Sie erwartet:
Das Schließen von Prozesskreisläufen durch Aufbereitung und Wiederverwendung von Wertstoffen bietet sowohl aus ökologischer als auch auf ökonomischer Sicht ein hohes Optimierungspotential, welches durch die Entwicklung und Optimierung neuer Aufbereitungstechnologien immer besser ausgeschöpft werden kann. Besonders die möglichen Einsparungen im Bereich der Rohstoffbeschaffung und Abwasserentsorgung führen oftmals zu schnellen Amortisationszeiten und damit zu einem hohen Entwicklungs- und Implementierungsanreiz sowohl für Anlagenbauer als auch für Anlagenbetreiber.
Im Rahmen eines großen Verbundprojektes soll die Aufbereitung von Säuren mit Membranprozessen an mehreren Standorten in Europa demonstriert werden. Am Fraunhofer ISE wird hierfür als aussichtsreicher Ansatz die thermische Aufbereitung von Säuren durch hydrophobe, mikroporöse Membranen untersucht, und die Demonstrationssysteme aufgebaut. Vorbereitend hierfür wurde dieses Jahr ein Labortestsystem entwickelt um Prozess und Komponenten vorab testen zu können und Regelungs- und Automationsstrategien zu erproben. Durch den Einsatz von potentiell gefährlichen Testfluiden wurde ein besonderes Sicherheitskonzept entwickelt, welches ein hohes Maß an Prozessautomation beinhaltet. Der hydraulische Aufbau des Systems findet derzeit statt, die entsprechende Sensorik ist bereits integriert.
Im Rahmen einer interdisziplinär angeleiteten studentischen Arbeit (Elektrotechnik und Verfahrenstechnik) soll der Schaltschrank aufgebaut werden und ein zentrales Steuerungssystem für das Testsystem auf Basis einer S7-SPS implementiert werden, welches u.a. die Datenkommunikation der Sensor und Aktorelemente (z.T. MODBUS) mit der SPS sowie die Programmierung der SPS beinhalten soll. Ziel ist es verschiedene Betriebsmodi (Befüllung, Spühlvorgänge, Testbetrieb, etc.) und Sicherheitsabschaltungen zu realisieren und auch bestimmte thermodynamische Bewertungsparameter in-situ zu berrechnen und darzustellen. Das System soll über eine grafische Benutzerschnittstelle per Touch-Sceen verfügen. Anschließend soll das Testsystem in Betrieb genommen und die Automatisierung erprobt werden.

Ihre Aufgaben sind:
  • Einarbeitung in das Membrandestillations-Testsystem
  • Beteiligung am Aufbau der Testststandselektronik
  • Test der Datenkommunikation der Systemkomponenten mit der SPS
  • Entwicklung der Programmstruktur (Betriebsmodi, Sicherheitsmechanismen, Auswertungsroutinen)
  • Programmierung der SPS
  • In-Betriebnahme und Erprobung des Testsystems
  • Dokumentation

Was Sie mitbringen
  • technisches oder naturwissenschaftliches Studium, bevorzugt Studium der Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Informatik
  • Interesse, bevorzugt Vorkenntnisse an praktischer Umsetzung
  • Teamfähigkeit,
  • gute MS-Office-Kenntnisse, Vorkenntnisse zur (SPS) Programmierung erwünscht
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne
Daniel Winter, Tel.: +49 (0)761 45 88-53 53
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer an:
Daniel.Winter@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem pdf-Dokument mit max. 10 MB)
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Freiburg

http://www.ise.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 30.10.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at