Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
POLYMERE SIND IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM BEREICH POLYMERANWENDUNGEN ZUR BEARBEITUNG EINER

Bachelor- oder Masterarbeit »Entwicklung einer elektronischen Steuerung für einen Infrarot-Ofen zum definierten Erwärmen von endlosfaserverstärkten Thermoplasthalbzeugen«

Kennziffer: IMWS-2016-32
Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS sucht in seinem Geschäftsfeld »Polymeranwendungen« eine Studentin / einen Studenten zum Thema »Entwicklung einer elektronischen Steuerung für einen Infrarot-Ofen zum definierten Erwärmen von endlosfaserverstärkten Thermoplasthalbzeugen« für die Bearbeitung einer Bachelor- oder Masterarbeit.
Was Sie mitbringen
Für diese Aufgaben wird eine Studentin/ ein Student der Studienrichtung Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder einer verwandten Fachrichtung mit einem ausgeprägten Interesse in den Bereichen SPS-Programmierung, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie in technologisch-experimentellen Fragestellungen gesucht. Nach einer angemessenen Einarbeitungszeit wird ein selbstständiges Bearbeiten dieser interdisziplinären Problemstellung erwartet.

Was Sie erwarten können
Der Bereich »Polymeranwendungen» des Fraunhofer Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS befasst sich mit der Verfahrensentwicklung und Verfahrensoptimierung zur Herstellung bzw. mit der Entwicklung von Materialrezepturen zur Eigenschaftsverbesserung von Bauteilen aus polymeren Werkstoffen und Verbundmaterialien. Durch die enge Verbindung zum Fraunhofer Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und –verarbeitung PAZ besitzt der Bereich dabei ein einzigartiges Potenzial die im Labor gewonnenen Erkenntnisse in den Industriemaßstab zu übertragen.

Endlosfaserverstärkte Thermoplaste verfügen über hervorragende spezifische mechanische Eigenschaften und sind zudem zur Verarbeitung in großserientauglichen Prozessen geeignet. Neue hybride Spritzgusstechnologien erlauben die Kombination mit kurzfaserverstärkten Thermoplasten und somit die wirtschaftliche Herstellung von Strukturbauteilen mit hoher geometrischer Komplexität. Der Prozess zur Fertigung dieser Strukturbauteile unterteilt sich grundsätzlich in die drei Prozessschritte Aufheizen, Thermoformen und Hinterspritzen der endlosfaserverstärkten Halbzeuge.
  
Zur optimalen Anbindung des kurzfaserverstärkten Spritzgussmaterials an das endlosfaserverstärkte Halbzeug ist eine sichere Prozessführung vor allem während des Aufheizprozessschrittes erforderlich. Je nach Materialsystem, Bauteilgeometrie oder Umgebungsbedingung muss der Prozess individuell angepasst werden. Hierfür ist eine definierte Steuerung der entsprechenden Prozessparameter während des Aufheizens im Infrarot-(IR)-Ofen notwendig. So sollen beispielsweise eine thermische Schädigung des Kunststoffes oder ein unzureichendes Aufheizen des Halbzeugs vermieden werden. 
  
Die Zielstellung dieser Abschlussarbeit richtet sich an Studentinnen/ Studenten der Studienrichtung Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder einer verwandten Fachrichtung. Die Aufgabe beinhaltet die Entwicklung einer elektronischen Steuerung für einen IR-Ofen zum definierten Erwärmen bzw. Aufschmelzen von endlosfaserverstärkten Thermoplasthalbzeugen nach zuvor ermittelten Aufheizstrategien. Die entwickelte Steuerung soll im Anschluss auf einen industriekompatiblen IR-Ofen übertragen und deren Funktionsfähigkeit mittels experimenteller Untersuchungen verifiziert werden.

  
 

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf zunächst auf 6 Monaten befristet.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Stelle beantworten gern: 

Dr. Matthias Zscheyge
Tel.: +49 (0)345 5589-475
E-Mail: Matthias.Zscheyge@imws.fraunhofer.de

Thomas Gläßer
Tel.: +49 (0)345 5589-476
E-Mail: Thomas.Glaesser@imws.fraunhofer.de


Bitte geben Sie Ihre Bewerbung vorrangig online ab oder richten diese ausschließlich an folgende Post- bzw. E-Mailadresse:

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Personalreferat
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

E-Mail: personal@imws.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Schkopau

http://www.imws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 15.08.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at