Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme
Die Fraunhofer Projektgruppe MESYS mit Standort in Cottbus und Dresden beschäftigt sich mit der Entwicklung neuartiger, siliziumbasierter Biegeaktoren. Dies sind elektrostatisch betriebene mikromechanische Antriebe, welche ohne piezoelektrische Materialien auskommen. Mit vergleichbaren piezoelektrischen Aufbauten werden gegenwärtig Linearantriebe realisiert, um Bewegungen über große Stellwege zu ermöglichen. Dies geschieht in Form von Reibantrieben, Ultraschallmotoren oder Trägheitsantrieben. Derartige Antriebe befinden sich beispielsweise in Positioniertischen für Mikroskope oder in Zoom-Objektiven für Kameras.

Ihre Aufgabe:
Gegenstand der Arbeit ist es zu prüfen, ob die neuartigen Mikroaktoren ebenfalls für derartige Linearantriebe einsetzbar sind. In dieser Konzeptstudie können auch weitere, über die oben genannten Arten hinausgehende Linearantriebe untersucht und neue Konzepte ausgearbeitet werden. Ziel der Arbeit ist neben der Eignungsprüfung auch das Erarbeiten konkreter Designvorschläge. Es wird erwartet, dass zunächst gängige Linearantriebe analysiert sowie erforderliche Kenndaten und Parameter herausgearbeitet werden. Im Vergleich mit der Charakteristik der neuartigen Aktoren sollen die Designvorschläge mit diesen Kennwerten arbeiten. Dazu können auch reduzierte mechanische Finite-Element-Simulationen genutzt werden.
 
Was Sie mitbringen:

Sie haben Ihr Studium in Elektrotechnik, Maschinenbau, Mikrosystemtechnik oder Physik absolviert und bringen großes Interesse für Mikromechanik und Mikroaktorik mit.
Sie arbeiten selbstständig, zielstrebig und mit hohem Engagement. Kenntnisse im Umgang mit COMSOL oder ANSYS sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt.
Gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind für die Kommunikation im Team unerlässlich.

Die Durchführung der wissenschaftlichen Arbeit ist in der Projektgruppe MESYS des Fraunhofer IPMS in Cottbus oder in Dresden vorgesehen. Die Prüfungsleistung erfolgt über die Anbindung an eine deutsche Universität/Hochschule.
 
Was Sie erwarten können:
Wir bieten Ihnen ein spannendes Thema und individuelle Betreuung bei der Erstellung Ihrer Abschlussarbeit durch erfahrene Mitarbeiter. Auf Sie wartet ein motiviertes und dynamisches Team in einer sehr gut ausgestatteten Forschungs- und Entwicklungslandschaft. Zudem bieten wir Ihnen gute Perspektiven für einen, an die Abschlussarbeit anschießenden Karriereweg. Ob Promotion oder der Beginn Ihrer wissenschaftlichen Karriere als Nachwuchswissenschaftler/-in am Fraunhofer IPMS.

Diplom-/Masterarbeit zum Thema: Mikromechanische Reibantriebe, Ultraschallmotoren und Trägheitsantriebe

Kennziffer: IPMS-2016-87
Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Holger Conrad
Tel.: 0351 8823 410
am Standort Dresden

Dr. Klaus Schimmanz
Tel.: 0355 69 2483
am Standort Cottbus
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme
Dresden

http://www.ipms.fraunhofer.de


Bewerbungsschluss: 01.01.2017
Bewerbungsschluss: 01.01.2017 Erschienen auf academics.de am 01.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote