Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung

Implementierung einer App zur Unterstützung bei der Inbetriebnahme des Pilz Safety-Eye - studentische Hilfskraft

Kennziffer: IPA-2017-408
Ausschreibung für die Fachrichtungen

  • Automatisierungstechnik
  • Informatik
  • Kybernetik
  • Mediendesign
  • Softwaredesign
  • Softwareengineering
  • technische Informatik
  • Technologiemanagement
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Was Sie mitbringen
  • Sehr gute Deutsch- und/oder Englisch-Kenntnisse
  • Gute Programmierkenntnisse (Java oder C#)
  • Interesse an der Entwicklung von mobilen Apps und Webservices
  • Teamfähigkeit, Engagement und Belastbarkeit

Was Sie erwarten können
Im Rahmen der Parametrierung einer Anlage für Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) gilt es, die Warn- und Überwachungsfelder des Pilz SafetyEye auf die Trajektorie des Roboters abzustimmen. Dies ist derzeit aufgrund von Medienbrüchen ein sehr zeitintensives Vorhaben, dessen Aufwand mit der Anzahl der Felder steigt. Dieser Medienbruch soll anhand einer App zur Visualisierung der Felder und der Trajektorie mittels der HoloLens behoben werden. Hierbei soll in einem ersten Schritt die Trajektorie des Roboters aus dem Roboterprogramm (Kuka Robot Language) exportiert und im Augmented-Reality (AR-)Raum als Bahn mit Stützpunkten angezeigt werden. Anschließend sollen die Warn- und Schutzfelder als Polygone im AR-Raum erzeugt und konfiguriert werden. Abschließend gilt es, die Warn- und Schutzfelder über eine Schnittstelle in das SafetyEye als Konfiguration zu überspielen.
Die Beschäftigung ist auf etwa 6-12 Monate ausgelegt und bietet eventuell Perspektiven für das Erstellen einer Abschlussarbeit oder ein 6-monatiges Praktikum.

Aufgabenstellung im weiteren Sinne:
  • Implementierung einer Schnittstelle zur Extraktion der Robotertrajektorie aus dem Roboterprogramm (z.B. *.csv)
  • Implementierung einer Visualisierung der Bahn mittels der HoloLens
  • Implementierung eines Konfigurators zum Erzeu-gen, zur Parametrierung und Positionierung von Warn-/Schutzfeldern
  • Implementierung einer Schnittstelle zum Einlesen der Warn-/Schutzfelder in das SafetyEye

Was wir dir bieten und wie wir dich unterstützen
  • Spannende und anwendungsorientierte Aufgabenstellung
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Flexible Arbeitszeiten in Klausurzeiten


Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf eine Dauer von 4-6 Monaten ausgelegt, kann aber auch verlängert werden

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Frau Nina Warth
Tel.: 0711 970 1130

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Portal!
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Stuttgart

http://www.ipa.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 25.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote