Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Institutsteil Kassel
ERNEUERBARE ENERGIEN IST IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM BEREICH ANLAGENTECHNIK UND VERTEILUNGSNETZE ALS

Masterandin/Masterand zum Thema "Bestimmung der Netzimpedanz für verteilte Erzeuger"

Kennziffer: IWES-KS-2017-96
Unser Forschungsschwerpunkt ist die Energiesystemtechnik für eine sichere und stabile Versorgung mit erneuerbaren Energien wie Wind-, Solar- und Bioenergie. Wir unterstützen die Wirtschaft und die Politik in allen systemischen, technischen und wirtschaftlichen Fragestellungen um die Energiewende zum Erfolg zu führen.
Unsere Kernkompetenzen sind: Energiewirtschaft und -systemdesign, Systemintegration, Energienetze, Energieinformatik, Energiemeteorologie, Energiespeicher, Energieverfahrenstechnik.
Wir sind 320 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Angestellte sowie Studentinnen und Studenten und erwirtschaften rund 19 Mio. Euro Erträge pro Jahr.

Was Sie mitbringen
  • Studium der Fachrichtung Elektrotechnik, Mathematik, Physik oder vergleichbares
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse in relevanten Themengebieten (Mess- und Regelungstechnik)
  • Hohes Engagement sowie selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Begeisterung für Fragestellungen der anwendungsorientierten Forschung

Was Sie erwarten können
Hintergrund:
Die Umstrukturierung des Stromnetzes hin zu einem dezentralen Aufbau mit vorwiegend regenerativen Erzeugungsanlagen ist in vollem Gange. Dies führt zu der Herausforderung, dass in Zukunft eine Vielzahl von verteilten und neuartigen Anlagen miteinander stabil interagieren müssen. Für den stabilen Betrieb ist besonders die Netzimpedanz auschlaggebend. Mit der Kenntnis der lokal und temporär wirksamen Netzimpedanz, kann die Stabilitätsgrenze der jeweiligen dezentralen Erzeugungsanlage weiter verschoben und das Betriebsverhalten verbessert werden.

Aufgabenstellung:
Auf dieser Basis sollen verschiedene Konzepte zur Bestimmung der Netzimpedanz untersucht und umgesetzt werden. Folgende Schritte sind zur Bearbeitung notwendig:

  • Verstehen des Zusammenhangs zwischen der Netzimpedanz und dem stabilen Betriebsverhalten von verteilten Anlagen
  • Einarbeitung in bestehende Konzepte zur Bestimmung der Netzimpedanz
  • Umsetzung eines ausgewählten Konzepts in einer Simulationsumgebung und auf einem Rapid-Prototyping System
  • Validierung der ausgewählten Messmethode
  • Intensive Messung an ausgewählten Netzpunkten
  • Ausführliche Dokumentation

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle zunächst auf 6 Monate befristet.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt 40 h.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Peter Unruh
Tel.: +49 561 7294 - 222

Bitte senden Sie Ihre vollständigen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich online über den unten aufgeführten Link.
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, IWES Kassel, Personalstelle, Königstor 59, 34119 Kassel
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Institutsteil Kassel
Kassel

http://www.iwes.fraunhofer.de/


Bewerbungsschluss: 16.04.2018
Bewerbungsschluss: 16.04.2018 Erschienen auf academics.de am 27.04.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote