Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung
Am Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese besteht in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ISC (Attract Gruppe) ab sofort die Möglichkeit zur Anfertigung einer

Masterarbeit (m/w) zum Thema: "Mikrofluidische Erzeugung dreidimensionaler, chemotaktischer Gradienten"

Kennziffer: ISC-2017-27
Die zunehmenden Möglichkeiten der Miniaturisierung lassen die Vision der Kontrolle biochemischer Reaktionen auf der Mikro- und Nanoskala in greifbare Nähe rücken, wie aktuelle Forschungen und Entwicklungen im Bereich von Lab-on-a-Chip Systemen beweisen. Transport­prozesse in diesen Größenordnungen unterscheiden sich grundlegend von denen der Makrowelt, hier dominieren winzige Reynoldszahlen und enorme Grenzflächeneffekte.

Unsere Arbeitsgruppe hat eine mikrofluidische Kammer entwickelt, die die präzise druckgesteuerte Manipulation diffusiver Gradienten in verschiedenen Flüssigkeiten erlaubt. Mit diesem Setup konnten Signalkaskaden in lebenden Zellen gezielt getriggert werden und ein grundlegender Einblick in spezielle Zell- und Proteinfunktionen gewonnen werden (Börn Meier et al, PNAS July 12, 2011, 108 (28), 11417-11422).

Das Ziel dieses Projekts ist die detaillierte quantitative Beschreibung und Messung des Flussverhaltens chemotaktischer Stoffe in komplexen 3D Umgebungen, besonders in Wandnähe, Ecken und in der Umgebung lebender Zellen. Dies wird unter anderem durch numerische Simu­lationen mit COMSOL Multiphysics® bewerkstelligt, welche eine Optimierung der raum-zeitlich aufgelösten Bereitstellung von Chemokinen erlauben. In einem zweiten Schritt wird der Einfluss der erzeugten chemotaktischen Gradienten auf das Migrationsverhalten von Zellen in 3D Strukturen untersucht um grundlegende Einblicke in Signalkaskaden, Mechaniken und Mechanismen der Zellmigration in 3D zu gewinnen.

Was Sie mitbringen
Diese interdisziplinäre Arbeit kann von verschiedenen Schwerpunkten betrachtet werden und richtet sich daher individuell an Studierende der (Bio-)Physik, Nanostrukturtechnik, Materialwissenschaften und verwandter Studiengänge.

Für diese Arbeit sind vor allem folgende Schwerpunkte von Relevanz:
  • COMSOL® Simulation
  • Fluoreszenzmikroskopie
  • Spinning Disk Konfokalmikroskopie
  • Zellkultur
  • Matlab-Programmierung

Was Sie auszeichnet:
  • Spaß am Erlernen neuer Messmethodiken
  • Teamfähigkeit, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit
  • Freude am konzeptionellen Arbeiten

Was Sie erwarten können
Wir suchen begeisterte und engagierte Unterstützung für unser junges Wissenschaftsteam. Dafür bieten wir Ihnen eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem interdisziplinären Team und eine hervorragende Betreuung.

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC ist eins von derzeit 69 Instituten und selbstständigen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für angewandte Forschung in Europa. Die Forschungsfelder von Fraunhofer richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer ist kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Wenn Sie an dem beschriebenen Themenfeld interessiert sind, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich online über den unten stehenden Link. Im besten Fall lernen wir uns bald persönlich kennen!

Bei konkreten Fragen zur Stelle können Sie sich auch direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:

Patrick Witzel
Attract Gruppe
Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC
Neunerplatz 2
D-97082 Würzburg, Germany
Phone: +49 (0)931 31-85183
Email: patrick.witzel@isc.fraunhofer.de





Erschienen auf academics.de am 05.05.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote