Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 


Die Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Georg-August-Universität Göttingen richtet eine Nachwuchsgruppe im Bereich der Forstpathologie ein. Sie lädt qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber ein sich auf die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzende Stelle eines/einer

Nachwuchsgruppenleiterin/Nachwuchsgruppenleiters „Forstpathologie“

- Entgeltgruppe 14 TV-L -

mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39,80 Stunden/ Woche) befristet zunächst auf 3 Jahre zu bewerben. Eine Vertragsverlängerung der Qualifikationsstelle auf insgesamt 5 Jahre wird nach positiver Evaluation angestrebt.

Die Fakultät erwartet, dass der/die erfolgreiche Kandidat/Kandidatin ein eigenständiges, molekular ausge­richtetes Forschungsprogramm zu Problemen mikrobieller Pathogene im Forstsektor etabliert. Die Einbindung der Nachwuchsgruppe in die Lehre erfolgt überwiegend im englischsprachigen Bachelorstudiengang „Molecular Ecosystem Sciences“. Kooperation mit der Praxis auch im internationalen Bereich ist erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind:
  • Ein sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss und Promotion in einer lebenswissenschaftlichen Disziplin (Forst, Biologie)
  • Einschlägige praktische Kenntnisse in mikrobieller Ökologie und molekularen Techniken, vorzugsweise mit Forstpathogenen
  • Auslandserfahrung
  • Sehr gute Englischkenntnisse und Bereitschaft englischsprachige Lehre durchzuführen
Die Bewerbungen können frühzeitig nach Abschluss der Promotion erfolgen, gerne mit erster Postdoc Erfahrung. Die Fakultät bietet ein exzellentes Arbeitsumfeld und ermöglicht der Nachwuchsgruppe sehr gute Kooperationsmöglichkeiten in national und international ausgerichteten Forschungsverbünden. Die Stelle kann zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation, z. B. dem Ziel der Habilitation, genutzt werden.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwer­behinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den dort angegebenen Unterlagen einschließlich einer 2-seitigen Projektskizze für die geplante Forschungsrichtung bis zum 01.12.2016 ausschließlich über das Bewerbungsportal https://lotus2.gwdg.de/uni/uzdv/perso/knr_100133.nsf/bewerbung ein.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Polle (E-Mail: apolle@gwdg.de) zur Verfügung.

Bewerbungsschluss: 01.12.2016
Bewerbungsschluss: 01.12.2016 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote