Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AM STANDORT DRESDEN-GRUNA AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

Praktikant/in im Bereich Elektrolytische Abscheidung von dünnen Zinn- und Palladiumschichten für das reaktive Fügen von MEMS

Kennziffer: IKTS-2017-45-DD
Das Fraunhofer IKTS ist eines von 69 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf (Thüringen) formen das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Als Forschungs- und Technologiedienstleister entwickeln wir moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Darüber hinaus umfasst das Portfolio die Kompetenzen Werkstoffdiagnose und -prüfung.
 
In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für anorganische-nichtmetallische Werkstoffe der TU Dresden wird in der Arbeitsgruppe Elektrochemie des Fraunhofer IKTS intensiv an Themen wie der elektrophoretischen Abscheidung von keramischen Partikeln, elektrochemischer Dispersionsabscheidung und neuartigen galvanischen Metallschichten geforscht. Unter der Rubrik Galvanik beschäftigt sich die Arbeitsgruppe des Weiteren mit der elektrolytischen Abscheidung von Multilagen.
Das Ziel dieser Arbeit ist es, mittels der elektrochemischen Abscheidung die Grundlage für die Abscheidung von Multilagen auf Basis von Zinn und Palladium für das reaktive Fügen von MEMS (engl. Micro-Electro-Mechanical Systems) zu untersuchen. Die Herausforderung besteht darin, Zinn und Palladium nicht nur aus dem jeweiligen Bad, sondern aus einem Mischelektrolyten zu realisieren. Diese palladium- und stark zinnhaltigen Schichten sollen die Darstellung zündbarer Multilagen erlauben. Dadurch können unterschiedlichste Materialien und Bauteile in der Mikroelektronik bei vergleichsweise minimalem thermischen Eintrag effektiv miteinander stoffschlüssig gefügt werden.
Was Sie mitbringen
Die Ausschreibung richtet sich an Studentinnen und Studenten des Chemieingenieurwesens, der Werkstoffwissenschaften, der Chemie oder eines vergleichbaren Studiengangs. Weiterhin haben Sie Interesse an selbstständiger, experimenteller Arbeit und wissenschaftlichen Fragestellungen.

Was Sie erwarten können
Sie haben die Gelegenheit, in einem Team junger Forscher an aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen mitzuarbeiten. Die Arbeit bietet sich auch als Diplom-/Master-/Bachelor-/Belegarbeit an.
Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr M. Weiser
Tel. 0351 2553-7988
Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über den Button "Bewerben".
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
Dresden

http://www.ikts.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 22.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote