Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB DEM 01.09.2017 ODER SPÄTER EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

Praktikant oder studentische Hilfskraft (w/m) für Bachelor- oder Masterarbeit im Bereich Signalverarbeitung für Millimeterwellen-SAR und ISAR

Kennziffer: FHR-2017-35
Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) in Wachtberg bei Bonn untersucht Konzepte, Methoden und Systeme für elektromagnetische Sensoren, insbesondere im Bereich der Radartechnik und der Radiometrie. Das Institut ist hervorragend innerhalb der internationalen Forschungslandschaft vernetzt und bearbeitet zahlreiche multinationale Forschungsprojekte mit akademischen und industriellen Partnern. Das FHR als eines von 69 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft ist mit ca. 300 Mitarbeitern eines der führenden Radarforschungsinstitute in Europa.

Die Abteilung Höchstfrequenzradare und Anwendungen (HRA) entwirft und betreibt bildgebende Millimeterwellen-Systeme, welche stationär auf Fahrzeugen oder auf Flugzeugen eingesetzt werden. Das umfasst eine Reihe von aktiven (Radar-) und passiven (Radiometer-) Systemen bei Frequenzen zwischen 35 GHz und 300 GHz mit hohen relativen Bandbreiten von bis zu 15 %. Diese Systeme sind für die bestmögliche Bildgebung ausgelegt, die mit Millimeterwellensensoren erreichbar ist. Hierfür müssen auch die Signalverarbeitung und die Datenerfassung ständig weiter verbessert werden.

Wir bieten derzeit vor allem für folgende Systeme und Themenbereiche studentische Arbeiten an:

  • Einen bestehenden Algorithmus für SAR-Bildgebung (Synthetic Aperture Radar) in CUDA optimieren
  • Die Datenerfassung und Signalverarbeitung eines scannenden 94 GHz-Radarsystems auf die Red Pitaya-Plattform portieren und adaptieren
  • Freifeld-Messdaten bei 35 GHz aufzeichnen und nach dem bestehenden ISAR-Verfahren (Inverse Synthetic Aperture Radar) auswerten

Sie können an diesen Projekten als studentische Hilfskraft (HiWi) oder auf der Grundlage einer Bachelor- / Master- / Praxissemester-Arbeit mitwirken. Auch Kombinationen hiervon sind in Absprache möglich.


Was Sie mitbringen
  • Immatrikulation an einer Hochschule im Bereich Technische Informatik,
  • Elektrotechnik, Informatik, Physik, Mathematik oder vergleichbares
  • Kenntnisse in Digitaler Signalverarbeitung und
  • Kenntnisse in Matlab und/oder
  • Kenntnisse in CUDA und/oder
  • Kenntnisse in C / C++


Was Sie erwarten können
  • Mitarbeit an einem aktuellen Forschungsprojekt mit klaren Zielvorgaben
  • Kompetente Betreuung Ihrer studentischen Arbeit
  • Experimentelle Untersuchung Ihrer Ergebnisse in einsatznahem Umfeld

Wir bieten

  • Ein modern ausgestattetes und kollegiales Arbeitsumfeld
  • Attraktive Rahmenbedingungen bei einer der größten Forschungsorganisationen für anwendungsorientierte Forschung in Europa

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bis zu 20h / Praktika in Vollzeit (39h)

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zur dieser Position beantwortet Ihnen gern:

Herr Denis Nötel
Tel.: +49 228 9435-578

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über die Bewerbungsfunktion unseres Bewerbermanagementsystems.
Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik
Wachtberg

http://www.fhr.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 02.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote