Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Am Institut für Physische Geographie im Fachbereich 11: Geo­wis­sen­schaf­ten/ Geographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Professur (W1, Tenure Track) für
Biogeographie, Biodiversität und
Ökosystemdienstleistungen

Die Stellenbesetzung erfolgt zunächst befristet auf sechs Jahre im Beamten- bzw. Arbeitsverhältnis. Es wird eine Zwischenevaluation durchgeführt. Die Professur (W1) entspricht gemäß Hessischem Hochschulgesetz in der Fassung vom 09.12.2015 der Qua­li­fi­ka­tion­s­pro­fes­sur (ehemalige Juniorprofessur) mit Ent­wick­lung­s­zu­sa­ge. Nach einer positiven Tenure-Track-Evaluation wird die Stelle nach sechs Jahren in eine unbefristete Professur (W2) überführt. Dienstort ist Frankfurt am Main.
Die/Der Stelleninhaberin/Stelleninhaber soll international anerkannte biogeographische Forschung betreiben und das Fach in der Lehre vertreten. Eine Verknüpfung von Geländearbeit mit innovativer biogeographischer Modellierung und Fernerkundung sowie von Grundlagenforschung mit angewandten Themen ist erwünscht. In der Lehre sollte auch die regionale Vegetationsgeographie abgedeckt werden. Außerdem wird erwartet, dass die/der Stelleninhaberin/ Stelleninhaber eng mit Forschungsverbünden, insbesondere dem BiK-F (Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum), kooperiert. Ferner wird eine Mitarbeit im Zentrum für interdisziplinäre Afrikaforschung (ZIAF) und bei der Frankfurter Geographischen Gesellschaft (FGG) begrüßt. Didaktische Kompetenzen und Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung werden vorausgesetzt. Da die Professur auch an der Lehrerbildung beteiligt ist, sind besondere Erfahrungen in diesem Bereich erwünscht.
Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wis­sens­chaf­tler­in­nen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Ein­stell­ungs­vor­aus­setz­ung­en finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Forschung und Lehre ausgewiesen sind und dies durch international sichtbare Forschungsleistungen belegen können, sind eingeladen, ihre Bewerbung mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Pub­li­ka­tions­lis­te, Liste der Drittmitteleinwerbungen, Zeugnissen, Le­hre­va­lu­ation­ser­geb­nis­sen, Lehrerfahrungen sowie Lehr- und For­schu­ng­s­kon­zep­ten (je 1-2 Seiten), den drei wichtigsten Publikationen sowie einer kurzen (max. 1.000 Zeichen) Erläuterung ihres bisherigen Beitrags zum wissenschaftlichen Fortschritt bis zum 31.12.2016 (zusammengefasst in einer PDF-Datei) an folgende Adresse zu senden:
Dekan des Fachbereichs 11: Geowissenschaften/Geographie, Goethe-Universität, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main, E-Mail: dekanat-geowiss@em.uni-frankfurt.de

Erschienen auf academics.de am 08.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at