Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

An der
Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sind im neu gegründeten Landeszentrum CAMPUS GEGENWART zum frühestmöglichen Zeitpunkt zwei neue Stellen an der Schnittstelle zwischen Musik, Darstellenden Künsten, Bildender Kunst und Philosophie zu besetzen.
Der CAMPUS GEGENWART wird durch die Bereiche Studio Neue Musik, Komposition, Studio Elektronische Musik, Studio Stimmkunst & Neues Musiktheater, Opernschule, Jazz & Pop, Schauspiel, Figurentheater, Sprechkunst & Kommunikationspädagogik, Musikwissenschaft und Musiktheorie gebildet, die sich zu dem neuen Zentrum für Gegenwartskunst und -ästhetik zusammengefunden haben. Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart arbeitet hierfür in Kooperation u. a. mit der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und der Hochschule der Medien Stuttgart. Mit neuen Professuren für Performance und Gegenwartsästhetik sowie einem neu zu gründenden Studiengang MA Performance werden Praxis und Theorie aktueller Kunst interdisziplinär und hochschulübergreifend in den Fokus der Ausbildung gestellt.

W 3 - Professur für Performance (100 %)
befristet auf 5 Jahre

Gesucht wird eine international anerkannte Künstlerpersönlichkeit aus dem Bereich Performance. Mit der Professur für Performance soll in Abstimmung mit der Professur für „Gegenwartsästhetik“ die Praxis aktueller Kunst interdisziplinär und hochschulübergreifend im CAMPUS GEGENWART in den Fokus des Studiums gestellt werden. Ein neu zu gründender Studiengang „Master Performance“ soll von der Stelleninhaberin oder dem Stelleninhaber mitgestaltet und mitverantwortet werden.
Wir suchen eine engagiert forschende und lehrende, kommunikative Persönlichkeit, die über vielfältige künstlerische und theoretische Erfahrung in zeitgenössischen Formen des Performativen verfügt, um Begegnungen und Auseinandersetzungen der Studierenden aller Fachrichtungen mit Musik und Theater, mit Klang und Sprache, mit Körper und Objekt, mit Medien und Präsenz zu initiieren, zu vermitteln und zu begleiten. Wünschenswert ist eine Position „zwischen den Stühlen“, die das Interesse an verschiedenen Kunstformen und deren Vernetzung begünstigt.
Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen soll ein drei- bis fünfseitiges Konzept zur inhaltlichen Ausgestaltung der Professur im CAMPUS GEGENWART beigefügt werden.

W 3 - Professur für
„Gegenwartsästhetik“ (100 %)
befristet auf 5 Jahre

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einer Herkunft aus dem Bereich ästhetischer Theorien der Gegenwart, deren Forschungs- und Arbeitsschwerpunkt sich intensiv auf Theorien der Musik, des Performativen und der Darstellung bezieht. Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber soll über einen akademischen Hintergrund in einem dafür geeigneten Feld verfügen, beispielsweise in Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft oder Philosophie. Vorausgesetzt wird eine vertiefte wissenschaftliche Leistung, die sich auf das Gebiet der Gegenwartskunst erstreckt und mindestens einen musikbezogenen Schwerpunkt enthält. Die Stelle umfasst weiterhin den Brückenschlag zur künstlerisch-musikalischen Praxis, die konzeptionelle Entwicklung von und Mitarbeit an Projekten und Produktionen des CAMPUS GEGENWART. Mit dem CAMPUS GEGENWART ist auch Unterricht in den bestehenden musikbezogenen und darstellerischen Studiengängen der Hochschule verbunden.
Gesucht wird eine engagiert forschende und lehrende kommunikative Persönlichkeit mit einem wissenschaftlich fundierten Interesse an der Schnittstelle von ästhetischer Theorie und gegenwartsbezogener künstlerischer Praxis, um auf dem CAMPUS GEGENWART Begegnungen und Auseinandersetzungen der Studierenden aller Fachrichtungen mit Musik und Theater, mit Klang und Sprache, mit Körper und Objekt, mit Medien und Präsenz zu initiieren, zu vermitteln und zu begleiten.
Voraussetzungen sind eine Promotion sowie weitere wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation, im Rahmen einer evaluierten Juniorprofessur, einer wissenschaftlichen Tätigkeit an einer Hochschule, einer Forschungseinrichtung oder künstlerischen Institution erbracht wurden. Des Weiteren werden didaktische Fähigkeiten erwartet.
Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen soll ein drei- bis fünfseitiges Konzept zur inhaltlichen Ausgestaltung der Professur im CAMPUS GEGENWART beigefügt werden.
Die Besetzung beider Stellen ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich.
Über die Besetzung der Professur entscheidet die Rektorin im Einvernehmen mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Bei der Erstberufung in ein Professorenamt wird das Dienstverhältnis grundsätzlich befristet. Im Falle der Übertragung einer vollen Professorenstelle ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis des Landes nur dann möglich, wenn zum Zeitpunkt der Ernennung das 50. Lebensjahres noch nicht vollendet ist.
Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlich-künstlerischen Bereich zu erhöhen, und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Schwerbehinderte und Gleichgestellte nach dem Schwerbehindertengesetz werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Persönlichkeiten mit entsprechender Qualifikation wollen bitte ihre Bewerbungsunterlagen bis 16. Dezember 2016 einzureichen an:
Rektorin der
Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Urbanstraße 25, 70182 Stuttgart, Tel.: 0711/212-4630, Fax: 0711/212-4632
Bitte legen Sie der Bewerbung nur Kopien Ihrer Unterlagen bei, da die vorgelegten Unterlagen nicht zurück gesandt werden.

Bewerbungsschluss: 16.12.2016
Bewerbungsschluss: 16.12.2016 Erschienen auf academics.de am 10.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote