Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 


Am Institut für Technische Informatik der Universität Heidelberg (ZITI) ist eine neu geschaffene

W3-PROFESSUR FÜR MEDIZINTECHNIK

zu besetzen.

Kernkompetenzen des ZITI sind die Entwicklung und der Betrieb spezialisierter Computerhardware sowie hardwarenaher Soft- und Firmware zur Lösung anspruchsvoller Rechenprobleme und zur Datenerfassung, die Entwicklung anwendungsspezifischer Mikrochips (analog und digital) für digitale Kommunikation und Sensorik, sowie die Bereiche Automation, Robotik und Biomechanik.

Der Forschungsschwerpunkt der neuen Professur soll auf der Entwicklung neuartiger medizintechnischer Konzepte und Instrumente liegen, bei denen die Kernkompetenzen des ZITI gewinnbringend eingesetzt werden können. Für eine praktische Anwendung der Entwicklungen sollen Kooperationen mit den beiden klinischen Fakultäten der Universität und dem DKFZ etabliert werden, wo bereits viele Entwicklungen und Anwendungen neuester Technologien erfolgen (z.B. PET/MRT, 7T, Radiotherapie, Proton- und lonentherapie, Operationsrobotik, Prothetik).

Die Professur soll in der Fakultät für Physik und Astronomie angesiedelt werden.

In der Lehre sollen Beiträge zum Masterstudiengang „Technische Informatik“ sowie zu den Bachelor- und Masterstudiengängen der Physik, insbesondere in der Vertiefung Medizinphysik, geleistet werden.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie nach § 47 Abs. 2 Landeshochschulgesetz die Habilitation, die erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder eine vergleichbare Qualifikation.

Die Universität Heidelberg strebt einen höheren Anteil von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden daher besonders um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Schriftenverzeichnis, einer Liste der bisherigen Lehrveranstaltungen sowie einer kurzen Darstellung der zukünftigen Forschungsplanung sind in elektronischer Form (pdf) bis zum 16.10.2017 an den Dekan der Fakultät für Physik und Astronomie der Universität Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 226, 69120 Heidelberg, dekanat@physik.uni-heidelberg.de, zu richten. Rückfragen sind auch beim geschäftsführenden Direktor des ZITI (director@ziti.uni-heidelberg.de) möglich.

Bewerbungsschluss: 16.10.2017
Bewerbungsschluss: 16.10.2017 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote