Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik
VIRTUAL REALITY IST IHR THEMA? WIR BEIM FRAUNHOFER IPK BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

Studentische Hilfskraft im Bereich Virtuelle Produktentwicklung

Kennziffer: IPK-HIWI-2017-38
Kompetenz und Expertise, wissenschaftliche Exzellenz und Innovation – dafür steht unsere Arbeit am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Berlin. Seit über 30 Jahren unterstützen wir mit einem internationalen und interdisziplinären Team Partner und Kunden mit anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung. 
 
Die Abteilung Modellbasiertes Entwickeln perfektioniert vorhandene Lösungen und findet neue Wege, wo Althergebrachtes in eine Sackgasse führt. Hier werden virtuelle Produktmodelle in das Zentrum der Entwicklungstätigkeit gestellt, welche die wesentlichen Informationen für die Erzeugung, Analyse und Dokumentation eines Produktes tragen.

Unterstützen Sie das Geschäftsfeld der Virtuellen Produktentstehung ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt und werden Sie Teil des IPK!

Was Sie mitbringen
  • Studium der Fachrichtungen Informatik, Computervisualistik oder ähnliche
  • Praktische Erfahrungen bei der Entwicklung von Software
  • Wünschenswert sind Vorerfahrungen bei der Nutzung von Game Engines (z.B. Unity
  • Interesse an interdisziplinären Aufgabenstellungen und der Einarbeitung in neue Aufgabengebieten
  • Fähigkeit, selbständig komplexe Aufgabenstellungen angehen zu können
  • Engagement und Teamgeist
  • Deutsch- oder Englischkenntnisse

  • Was Sie erwarten können
    Als studentische Hilfskraft erwartet Sie ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld im Bereich Virtuelle Produktentstehung. Sie arbeiten in öffentlich geförderten Forschungsprojekten sowie in bilateralen Industrieprojekten mit und können hier ihre eigenen Ideen einbringen und umsetzen. Umgesetzt werden die Virtual Reality Projekte aktuell in der Game Engine Unity 3D. Hierfür werden Interaktionsmethoden (z.B. virtuelles Greifen) ebenso entwickelt wie Simulationswerkzeug, z.B. Echtzeit Kollisionserkennung in VR.


    Zusätzlich können Sie folgendes erwarten:
    • Mitarbeit in einem internationalen, interdisziplinären Team
    • Arbeiten mit State of the Art Hard-und Software
    • Kennenlernen von anwendungsnaher Forschung
    • Entwicklung von Prototypen zum industriellen Einsatz
    • Eigenständiges Arbeiten
    • Einbringen ihrer eigenen Ideen und deren Umsetzung

    Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
    Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.
    Die monatliche Arbeitszeit beträgt 80 Stunden.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Andreas Geiger
    E-Mail: andreas.geiger(at)ipk.fraunhofer.de
    Tel.: +493039006-109

    Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik
    Berlin

    http://www.ipk.fraunhofer.de


    Erschienen auf academics.de am 11.08.2017
    Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

    Weitere aktuelle Stellenangebote