Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bei Bewerbungen auf eine Professur andere Bewerbungen als Referenz angeben?

Bei Bewerbungen auf eine Professur andere Bewerbungen als Referenz angeben?© José Luis Gutiérrez - iStockphoto.com

Bei Bewerbungen auf Professuren führe ich im Lebenslauf immer auch Einladungen zu Vorstelllungsvorträgen und Listenplätze auf. Nun frage ich mich, ob dies auch dann ratsam ist, wenn bestimmte Verfahren noch offen sind - wenn ich mich also vorgestellt habe, aber noch nicht klar ist, ob ich die betreffende Stelle sogar u.U. bekommen habe. Könnte das eine Kommission möglicherweise davon abhalten, mich einzuladen? Oder überwiegt der Aspekt, dass eine Einladung zum Vorstellungsvortrag natürlich auch immer eine Auszeichnung ist?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: In unseren Augen überwiegt der Aspekt, dass eine Einladung zum Vorstellungsvortrag immer eine "Auszeichnung" darstellt. Freilich ist nie auszuschließen, dass - gerade in der vernetzten Welt der Hochschulen - aufgrund anderer offenen Verfahren seitens einer Berufungskommission die Chance als gering betrachtet wird, Sie zu gewinnen. Diese Bedenken würden wir jedoch zurückstellen. Auf der anderen Seite kann die Berufungskommission gerade aufgrund anderer Möglichkeiten ihrerseits eine Berufung vornehmen und diese gegebenenfalls auch forcieren.