Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Darf ein Professor einen ausländischen akademischen Grad im Inland führen?

Darf ein Professor einen ausländischen akademischen Grad im Inland führen?© johnny maroun - stock.xchng

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Im Jahre 2000 hatte die Kultusministerkonferenz "Grundsätze für die Regelung der Führung ausländischer Hochschulgrade im Sinne einer gesetzlichen Allgemeingenehmigung durch einheitliche gesetzliche Bestimmungen" beschlossen. Diese Grundsätze sind nunmehr von den Ländern in den Hochschulgesetzen implementiert worden. Hiernach können die ausländischen Hochschulgrade in der verliehenen Form unter Angabe der verleihenden Hochschule geführt werden, wenn die Hochschule im Herkunftsland zur Verleihung dieses Grades berechtigt war und der Grad aufgrund eines tatsächlich absolvierten und durch Prüfung abgeschlossenen Studiums erworben wurde.

Einige Landeshochschulgesetze sehen vor, dass Hochschulgrade, die in der Europäischen Union verliehen worden sind, in ihrem Geltungsbereich in der verliehenen Form geführt werden können. Häufig regeln die Landeshochschulgesetze auch, dass die verliehene Form des ausländischen Hochschulgrades in lateinische Schrift übertragen werden und die im Herkunftsland zugelassene oder nachweislich allgemein übliche Abkürzung geführt sowie eine wörtliche Übersetzung in Klammern hinzugefügt werden kann. Ein ausländischer Ehrengrad, der von einer nach dem Recht des Herkunftslandes zur Verleihung berechtigten Hochschule oder einer anderen zur Verleihung berechtigten Stelle verliehen wurde, kann nach Maßgabe der für die Verleihung geltenden Rechtsvorschriften in der verliehenen Form unter Angabe der verleihenden Stelle geführt werden.

Für die Führung von Hochschultiteln und Hochschultätigkeitsbezeichnungen gelten die Regelungen für das Führen von ausländischen Graden entsprechend. Es ist bei der Frage der Führung eines ausländischen akademischen Grades oder Titels im Inland immer das Hochschulrecht des jeweiligen Bundeslandes einschlägig, in dem der Titelführende seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Eine von den Regelungen der Landeshochschulgesetze abweichende Grad- oder Titelführung ist untersagt.
Ausgewählte Artikel