Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Graduiertenkolleg

Was ist ein Graduiertenkolleg? Wie ist ein Graduiertenkolleg ausgerichtet?

Graduiertenkolleg
Graduiertenkollegs sind Einrichtungen der Hochschulen zur Ausbildungsbetreuung von Doktoranden. Sie gehören zu den strukturierten Promotionsprogrammen. Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs fördern Doktoranden für eine Laufzeit von zwei Jahren, die um ein Jahr verlängert werden kann.

Die Promotion im Rahmen eines DFG-Graduiertenkollegs verläuft strukturierter aufgrund der begrenzten Laufzeit von drei Jahren sowie der Integration der Doktoranden in eine Forschungsgruppe. Die Doktoranden werden von mehreren Hochschullehrern fachlich betreut mit dem Ziel, bessere wissenschaftliche Resultate zu erzielen.

Die DFG-Graduiertenkollegs haben den Anspruch auf Interdisziplinarität und stehen Promovenden aller Fachrichtung offen. Die Forschungsprogramme sind international ausgerichtet mit dem Ziel, ebenso ausländische Nachwuchswissenschaftler mit den Programmen anzusprechen und die Forschungsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken.

Graduiertenkollegs sind im Vergleich zu Graduiertenschulen kleinere Einrichtungen, die sich auf einen engeren Themenbereich fokussieren.

Zur Glossar-Übersichtsseite
Mehr zu Graduiertenkolleg