Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Grundtvig

Was ist Grundtvig? Wer ist bei Grundtvig antragsberechtigt?

Grundtvig
Grundtvig ist das Programm für die allgemeine Erwachsenenbildung. Namensgeber ist der dänische Theologe und Pädagoge Nikolaj Frederik Severin Grundtvig (1783 - 1872).

Das Programm unterstützt Erwachsene bei der Erweiterung und Vertiefung ihres Wissens und ihrer Kompetenzen. Im Blickpunkt stehen dabei neben älteren Menschen auch Erwachsene, die ihren Bildungsweg ohne Grundqualifikation abgebrochen haben.

Das Programm umfasst alle Bereiche der Erwachsenenbildung und steht Einrichtungen der formalen, nicht-formalen und informellen Erwachsenenbildung in den Teilnehmerstaaten offen. Dies können öffentliche Institutionen sein wie Behörden, Verwaltungen und Regierungsstellen, oder Einrichtungen in öffentlicher oder privater Trägerschaft wie Initiativen, Vereine, Volkshochschulen oder Nichtregierungsorganisationen.

Antragsberechtigt sind die Beschäftigten dieser Einrichtungen wie Lehrende, Multiplikatoren, Wissenschaftler/-innen sowie Personen, die mit Erwachsenen oder benachteiligten Jugendlichen arbeiten.

Zur Glossar-Übersichtsseite
Mehr zu Grundtvig