Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Laufbahn in der Lehre nach langjähriger Berufspraxis einschlagen

Laufbahn in der Lehre nach langjähriger Berufspraxis einschlagen© MikLav - stock.xchng

Ich habe mein grundständiges Studium (Betriebswirtschaftslehre) nicht an einer Universität absolviert. Nach mehr als 10 Jahren Berufspraxis und erfolgreich absolviertem Steuerberaterexamen, werde ich im Herbst ein dreisemestriges Postgraduiertenstudium an einer Universität beginnen (Abschluss: MBA).

Da ich durch eine nebenberufliche Dozententätigkeit meine Freude an der Erwachsenenbildung entdeckt habe, interessiert es mich nunmehr, ob es für mich nach Abschluss dieses Studiums - zumindest theoretisch - möglich wäre, eine Laufbahn in der Lehre einzuschlagen?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Da Sie ein Hochschulstudium und eine Berufspraxis von mehr als drei Jahren vorweisen können, könnten Sie darüber nachdenken, sich an einer Fachhochschule auf eine Professur zu bewerben. Hier würden Sie die geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen. Darüber hinaus könnten Sie auch eine Dozententätigkeit an einer Universität anstreben im Mittelbau (z. B. als Lehrkraft für besondere Aufgaben etc.).

Darüber hinaus bestünde noch die Möglichkeit, an einer Universität zu promovieren als wissenschaftlicher Mitarbeiter/Akademischer Rat mit einer Lehrbelastung in Höhe von vier Semesterwochenstunden. Wenn Sie eine Laufbahn in der Lehre einschlagen möchten, böte sich aber vor allem die Beschäftigung als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität an, die mit einem Lehrdeputat von 12 bis 18 Stunden -- je nach Hochschule und Land -- verbunden ist oder die Übernahme einer Fachhochschulprofessur, die in der Regel ein Lehrdeputat von 18 Semesterwochenstunden nach sich zieht.

Ausschreibungen für FH-Professuren finden Sie u. a. auf dem academics-Portal. Ausschreibungen für Mittelbaustellen finden sich häufig auf den Homepages der Hochschulen.
Ausgewählte Stellenangebote