Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Promotion an der Uni oder Berufseinstieg in die Automobilindustrie?

Soll ich eine Promotion anstreben oder bei einem renommierten Automobilhersteller arbeiten© clix - stock.xchng

Ich stehe zurzeit vor einer sehr schwierigen Entscheidung und wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir einen Ratschlag geben könnten. Ich studiere Maschinenbau im 9. Semester an einer Universität und möchte im Mai mit meiner Diplomarbeit beginnen. Nun habe ich zum einen die Möglichkeit, meine Diplomarbeit bei der Daimler AG zu schreiben. Zum anderen hat mir mein Professor angeboten, bei ihm als wissenschaftlicher Mitarbeiter zu arbeiten und in 5 Jahren zu promovieren. Allerdings möchte er dann auch, dass ich meine Diplomarbeit möglichst bei ihm schreibe.

Da ich nach dem Abitur zunächst eine Lehre zum Industriemechaniker gemacht habe und daher während meines Studiums kein Praktikum machen musste, wäre neben dem prestigeträchtigen Namen der Daimler AG sicherlich auch die Praxiserfahrung in der Industrie von Vorteil für mich. Andererseits zielt das Diplomarbeitsthema, das ich bei der Daimler AG bearbeiten würde, eher nicht in die Richtung, die ich später anstrebe. Dazu kommt, dass sich mein Studium durch die 6-monatige Anstellung auf 11 Semester verlängern würde.

Auf der anderen Seite bin ich mir nicht sicher, ob eine Promotion in meinem Fall von Vorteil wäre. Einerseits hätte ich zwar Lust, noch ein paar Jahre in Forschung und Lehre zu arbeiten. Andererseits weiß ich nicht, ob ein Doktortitel nicht eine Überqualifikation darstellen würde. Ich möchte später schon als Ingenieur (z.B. in der Entwicklung) und nicht im Management arbeiten. Dazu kommt, dass ich (derzeit 27) bereits 32 Jahre alt wäre, wenn ich in den Beruf einsteigen könnte.

Welchen Weg könnten Sie mir empfehlen, einzuschlagen?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Bei einem potentiellen Berufseinstieg im Lebensalter von 32 sind Sie nach unserem Dafürhalten nicht zu alt, um von einem erfolgreichen Berufseinstieg ausgehen zu können.

Weiterhin sollten Sie bedenken, dass bei der Besetzung von Führungspositionen - dies gilt nicht nur im Management, sondern eben auch in der Entwicklung oder Fertigung - eine Promotion regelmäßig "gerne gesehen" wird. Auf der anderen Seite ist selbstverständlich auch ein frühzeitiger Berufseinstieg bei einem renommierten Automobilhersteller für Ihre Vita durchaus förderlich.

Sollten Sie aber bereits jetzt unzweifelhaft davon ausgehen können, dass die Ihnen angebotene Thematik der Diplomarbeit nicht dem von Ihnen avisierten beruflichen Schwerpunkt entspricht, sollten Sie im Rahmen einer bilanzierenden Gesamtbetrachtung aus unserer Perspektive durchaus zunächst ein Promotionsvorhaben präferieren.
Ausgewählte Stellenangebote