Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Wie schwierig ist der Quereinstieg in die Wirtschaft nach einer Habilitation?

Quereinstieg in die Wirtschaft nach Habilitation?© Thorsten Harries - iStockphoto.com

Nach meiner Promotion in Philosophie habe ich die Möglichkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem medizinethischen Forschungsprojekt mitzuarbeiten. In diesem Rahmen möchte ich mich ebenfalls habilitieren. Allerdings möchte ich mir die Möglichkeit eines Quereinstiegs in die Wirtschaft offen halten. Können Sie eine Einschätzung abgeben, wie schwierig dieser Quereinstieg nach der Habilitation sein könnte. Ich werde dann ungefähr 40 sein und verfüge über Berufserfahrung außerhalb der Universität.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Beantwortung Ihrer Anfrage hängt im Ergebnis sehr mit der von Ihnen avisierten konkreten Stellenbeschreibung zusammen.

So ist es grundsätzlich völlig unproblematisch, wenn Sie als habilitierter Wissenschaftler mit 40 Lebensjahren in die Wirtschaft wechseln. Voraussetzung ist allerdings, daß Sie hier auch das notwendige Qualifikationsprofil mitbringen. Insoweit ist grundsätzlich festzustellen, ob Sie für die von Ihnen avisierte Position möglicherweise dann "falsch" oder "überqualifiziert" wären.

Wäre dies Aufgrund Ihrer außeruniversitären Berufserfahrung nicht anzunehmen, bestehen nach unserer Auffassung gegen einen möglichen Quereinstieg keine Bedenken. Zumindest wird dieser durch die erfolgreich abgeschlossene Habilitation nicht beeinträchtigt.