Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Rückmeldung der Kommission nach dem Bewerbungsgespräch

Rückmeldung der Kommission nach dem Bewerbungsgespräch© Marcin Balcerzak - iStockphoto.com

Für eine Bewerbung um eine Universitätsprofessur war ich Mitte Mai bei einem "Vorsingen". Geplant war, dass Anfang Oktober von der Kommission eine 3er-Liste gebildet werden sollte. Aus internen Quellen erfuhr ich, dass nur über 4 der 7 Kandidaten, die vorgetragen hatten, Gutachten eingeholt worden waren und dass ich zu diesen 4 Auserwählten gehört habe. Desweiteren konnte meine interne Quelle mir noch sagen, dass ich auch auf die 3er-Liste gekommen bin.

Offiziell habe ich aber seit Mai nichts mehr von der Berufungskommission gehört. Wie kann ich nun erfahren, welchen Listenplatz ich erreicht habe? Ist es üblich oder umgekehrt schädlich, sich diesbezüglich an den Kommissionsvorsitzenden zu wenden? Gibt es unausgesprochene Gesetze dazu?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Es ist durchaus möglich, dass, obwohl die Kommission offenbar bereits im Oktober eine Liste verabschiedet hat, diese Liste von den zuständigen Gremien bzw. vom eventuell zuständigen Ministerium noch nicht genehmigt wurde. Insofern bewegt der zeitliche Ablauf noch im Rahmen.

Es ist zwar nicht üblich, doch in unseren Augen legitim, wenn Sie nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne vorzugsweise an den Dekan / die Dekanin herantreten mit der Frage, wann mit einer Entscheidung im jeweiligen Verfahren zu rechnen ist. Dies kann durchaus Ihr Interesse an der Stelle verdeutlichen.
Ausgewählte Stellenangebote