Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Warum gibt es so selten Teilzeitprofessuren?

Warum gibt es so selten Teilzeitprofessuren?© Karl Dolenc - iStockphoto.com

Im heutigen Arbeitsmarkt spielt Flexibilität eine große Rolle, auch hinsichtlich der Arbeitszeiten. Das hat in vielen Bereichen inzwischen zu einer großen Zahl von Teilzeitstellen geführt. Sind diese im akademischen Mittelbau noch gang und gäbe, so scheinen sie spätestens auf dem Niveau der Professur zu verschwinden.

Im Karrierejob des Professors ist eine Teilzeitbeschäftigung offensichtlich nicht vorgesehen. Oder sind Ihnen Gegenbeispiele bekannt. Wären etwa halbe Professuren nicht ohne Weiteres organisierbar, dabei sehr viel familienfreundlicher und - angesichts der ungleichen Verteilung der Professuren auf Männer und Frauen - geschlechterpolitisch wünschenswert?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: In der Tat besitzen Teilzeitprofessuren in Deutschland bisher eher den Status eines Einzel- oder Sonderfalls. Dabei ist es durchaus zulässig, Teilzeitprofessuren an Universitäten einzurichten. Häufig finden sich Teilzeitprofessuren etwa an Musikhochschulen. Auch an Fachhochschulen sind Teilzeitprofessuren häufiger anzutreffen als an wissenschaftlichen Hochschulen.

Der Grund hierfür ist, dass es gerade an Musikhochschulen und auch an Fachhochschulen erwünscht ist, dass der Professor Kontakt zu seinem künstlerisch-beruflichen bzw. zu seinem praktisch-beruflichen Umfeld hält. Im Übrigen sind im Hinblick auf Teilzeitprofessuren durchaus unterschiedliche Ausgangslagen zu berücksichtigen. So ist insbesondere der Fall, dass eine Professur als Teilzeitprofessur ausgeschrieben wird, zu unterscheiden von dem Fall, dass eine bestehende Professur reduziert bzw. geteilt werden soll.

Da Professuren regelmäßig im Beamtenverhältnis übertragen werden, bestehen klare rechtliche Vorgaben dazu, ob eine Einstellungsteilzeit (Professur wird als Teilzeitprofessur ausgeschrieben) oder aber eine Anstellungsteilzeit (eine bestehende Professur wird reduziert bzw. geteilt) zulässig ist. Da das Beamtenrecht in Deutschland in die Gesetzgebungskompetenz der Länder fällt, bestehen hier durchaus unterschiedliche Zulässigkeitsvoraussetzungen. So ist nicht in jedem Bundesland die Ausschreibung einer Teilzeitprofessur generell möglich. Die Teilung einer bestehenden Professur kann ebenfalls nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig sein, insbesondere aus familiären Gründen.