Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Was sind die Vorteile eines Beamtenverhältnisses?

Was sind die Vorteile eines Beamtenverhältnisses?© Josh Webb - iStockphoto.com

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Professorinnen und Professoren werden in der Regel zu Beamtinnen oder Beamten auf Lebenszeit ernannt. Sie können jedoch unter bestimmten Voraussetzungen auch im Beamtenverhältnis auf Zeit ernannt werden, was in einigen Bundesländern bei der ersten Berufung auf eine Professur der Fall ist. Jedoch ist auch die Beschäftigung von Professoren in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis (Angestelltenverhältnis) möglich. Als Gründe kommen beispielsweise das Fehlen dienstrechtlicher Voraussetzungen (z.B. die mangelnde gesundheitliche Eignung) oder die Überschreitung der Einstellungsaltersgrenze in Betracht.Das Beamtenverhältnis unterscheidet sich vom Angestelltenverhältnis in vielerlei Hinsicht. Dies gilt zunächst für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses, welche im Beamtenverhältnis durch Ernennung, im Angestelltenverhältnis durch Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages gekennzeichnet ist.

Eine "Entlassung" des Beamten kommt nur bei besonders schweren Pflichtverletzungen oder auf Antrag des Beamten in Betracht. Hinsichtlich der Besoldung gilt für Beamte die Besonderheit, dass diese nicht der Sozialversicherungspflicht unterliegen, so dass sie keine Beiträge zur Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung zahlen. Beamte haben darüber hinaus einen Beihilfeanspruch gegenüber ihrem Dienstherrn. Letztlich unterscheiden sich auch die Regelungen über die Versorgung bzw. Rente. Die Versorgung des Beamten richtet sich nach der ruhegehaltfähigen Vordienstzeit einerseits und der zuletzt bezogenen ruhegehaltfähigen Besoldung andererseits. Die Rente berechnet sich hingegen nach dem durchschnittlich erworbenen Einkommen.
Ausgewählte Stellenangebote