Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Welche Abzüge muss man bei W-Gehältern erwarten?

Wieviele Abzüge muss man bei W-Gehältern erwarten?© Vasiliy Yakobchuk - iStockphoto.com

Als Schweizerin, die nur eine vage Vorstellung von der Höhe und Zusammensetzung der Abzüge (Sozialabgaben, Lohnsteuer etc.) hat, die in Deutschland vom Bruttogehalt abgehen, möchte ich fragen, in welchem Rahmen sich die zu erwartenden Abzüge bei einem W2- oder W3-Gehalt bewegen?

Könnten Sie mir eine ungefähre Prozentzahl für eine Anstellung im Beamtenverhältnis bzw. im privatrechtlichen Dienstverhältnis (ohne Familien- oder Kinderzuschlag) nennen?

Ich kenne die Übersicht über die W-Grundgehälter sowie den Artikel zur Besteuerung, der diesbezüglich keine konkreten Angaben enthält.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Abzüge in Deutschland hängen von verschiedenen Umständen ab, die vor allem in Ihrer Person zu finden sind. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass Sie beispielsweise kirchensteuerpflichtig sind, Kinder haben bzw. verheiratet sind. Unterschiede ergeben sich im Übrigen auch hinsichtlich der Tatsache, ob ein Angestellten- oder Beamtenverhältnis begründet wird. So müssen im Rahmen eines privatrechtlichen Dienstverhältnisses (Angestelltenverhältnis) - im Gegensatz zum Beamtenverhältnis - beispielsweise auch Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden.

Vor diesem Hintergrund finden Sie im Internet einige Gehaltsrechner, mit denen Sie beispielhaft ein Brutto- bzw. Netto-Gehalt im Angestellten- und Beamtenverhältnis berechnen können. Besonders empfehlenswert ist hier der Gehaltsrechner unter www.focus.de. Weitere Ausführungen hierzu können an dieser Stelle leider nicht erfolgen, da es sich in Teilen um Rechtsberatung handeln würde. Diese ist im Rahmen des academics Karriereportals leider nicht möglich. Sofern Sie jedoch Mitglied des Deutschen Hochschulverbandes wären, könnten Sie sich auch in rechtlichen Angelegenheiten beraten lassen.