Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für ältere Doktoranden?

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für ältere Doktoranden?© Luseen - iStockphoto.com

Ich bin selbst 1967ger Jahrgang und habe ein ähnliches Problem - bin zwar als FH-lerin zur Promotion zugelassen, die Frage ist aber, wie kann ich mich zumindest zeitweise voll auf die Arbeit konzentrieren und die Promotion finanzieren.

Ein Stipendium bekomme ich schon, allerdings kann ich davon nicht leben (880 €) und die Einschränkungen bzgl. des Hinzuverdienstes sind sehr gering. Die Frage nun (und ich habe schon viel herumgefragt), welche Möglichkeiten kennen Sie noch im Bereich Biographieforschung/Pädagogik.

Auch im Bereich Kredit sieht es mau aus. Studienanfänger bekommen leichter Geld als ich, die schon haufenweise Berufserfahrung nachweisen kann und damit auch die Fähigkeit, Geld zu verdienen und damit umzugehen. Ich wäre sehr dankbar für weitere Ideen.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Im Bereich der Biographieforschung/Pädagogik besteht bei der Zulassung zur Promotion die Möglichkeit, ein Stipendium zu beantragen. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in der Rubrik Stipendien und Fördermöglichkeiten.

Darüber hinaus könnten Sie überlegen, ob Sie sich um eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an einer Hochschule bemühen und in diesem Rahmen auch promovieren könnten. So hätten Sie einen Arbeitsvertrag, und damit auch eine monatliche Vergütung, die gegebenenfalls oberhalb der Förderung im Rahmen eines Stipendiums liegen würde. Weiterhin würden Sie durch eine Beschäftigung an der Hochschule auch Erfahrungen sammeln, die Sie bei späteren Bewerbungen nutzbar machen könnten. Die Stellen für wissenschaftlichen Nachwuchs sind in der Regel in den entsprechenden Fachzeitschriften, in der Zeitschrift "Forschung & Lehre", auf dem Stellenportal von academics.de sowie regelmäßig auch auf der Homepage der jeweiligen Hochschule ausgeschrieben.

Hier müssen Sie bei den für Sie in Betracht kommenden Hochschulen einmal recherchieren. Schließlich bestünde bei der Inanspruchnahme eines Stipendiums immer noch die Möglichkeit hinzuzuverdienen. Dies könnte beispielsweise durch Übernahme von Tutorien, Lehrveranstaltungen an der Fachhochschule etc. realisiert werden. Auch diese Zusatzverdienstmöglichkeiten hätten den Vorteil, dass Sie neben der Promotionszeit auch praktische Erfahrungen in Ihrem Fach nachweisen könnten.
Ausgewählte Artikel