Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Wie schaffe ich den Sprung aus der Wirtschaft in eine Universitätskarriere?

Wie schaffe ich den Sprung aus der Wirtschaft in eine Universitätskarriere?© REPUGnant1 - stock.xchng

Ich arbeite seit 6 Jahren in einer Unternehmensberatung und habe als externe Doktorandin an einem Lehrstuhl an der Universität Hamburg promoviert. Da ich mir langfristig eine Tätigkeit an einer Universität/Fachhochschule sehr gut vorstellen kann, stelle ich mir aktuell immer wieder die Frage, wie ich den Sprung aus der Wirtschaft in eine Universitätskarriere schaffen kann. Sehr gerne würde ich eine Juniorprofessur antreten, aber ich finde in den Stellenausschreibungen nie die Fächer/Stellen, wie ich Sie mir entsprechend meiner Erfahrungen vorstelle.

Können Sie mir vielleicht ein paar Ideen geben, wie ich den Schritt mittel- bis langfristig schaffen kann?

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Sofern Sie sich mit dem Gedanken tragen, eine wissenschaftliche Karriere an der Universität bzw. Fachhochschule zu starten, jedoch vor dem Hintergrund Ihres fachlichen Profils im Rahmen der Stellenausschreibungen nicht fündig werden, müssten Sie
möglicherweise andere strategische Maßnahmen ergreifen. So erscheint es insbesondere sinnvoll, sich gerade in wissenschaftlicher Hinsicht zu profilieren.

Dies können Sie beispielsweise durch entsprechende Publikationen in fachlich renommierten Zeitschriften versuchen. Darüber hinaus sollten Sie in jedem Fall ein umfangreiches Netzwerk potentieller Wissenschaftler aufbauen, die Sie möglicherweise im Rahmen eines Neustartes unterstützen könnten. Schließlich wäre etwa an die Übernahme eines Lehrauftrages oder andere Vortragstätigkeit an einer Universität oder Fachhochschule in Ihrem Bereich zu denken.
Ausgewählte Stellenangebote