Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT 

Abschlussarbeit zum Thema "Pastenentwicklung für Dispenserdruck"

Kennziffer: IWS-2017-13
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Die Entwicklung der additiv generativen Fertigungsverfahren, zu denen auch das Verfahren Dispensdruck gehört, verläuft rasant. Im Rahmen einer
Diplom-, Master-, Bachelor oder Belegarbeit sollen in dieser Grundlagenstudie für den Dispensdruck geeignete Metallpasten (z.B. mit Silber- oder Kupferpartikeln) hergestellt und verdruckt werden. Das Ziel ist druckbare Pasten mit einem möglichst geringen Binderanteil oder binderfreie Pasten zu entwickeln. Die rheologischen Eigenschaften der Paste sollen durch die Zusammensetzung dem Dispensdruck angepasst werden. Nach dem Druck werden verschiedene Nachbehandlungsmethoden evaluiert und mit der gewonnenen Struktur und dem Schichtwiderstand korreliert.


Was Sie mitbringen
  • Vordiplom im Studiengang Werkstoffwissenschaften, Physik, Chemie, Chemieingenieurwesen oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Interesse an eigenverantwortlichem und experimentellem Arbeiten
  • Rheologiekenntnisse sind von Vorteil
  • Motivation, Engagement und Lernbereitschaft

Was Sie erwarten können
  • Herstellung von binderfreien Pasten für den Dispensdruck
  • Einstellung der rheologischen Eigenschaften der Pasten für den Dispensdruck
  • Verdrucken der Pasten
  • Evaluation von verschiedenen Nachbehandlungsmethoden (Plasma, IR-Strahlung, Heizplatte, Rohrofen)
  • Charakterisierung der gedruckten Strukturen mittels Lichtmikroskop, REM, Schichtwiderstand

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Frau Dorit Linaschke, Telefon: 0351/83391-3295

Herrn Lukas Stepien, Telefon: 0351/83391-3092


Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden  ODER  online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 24.02.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote