Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Pädagogische Hochschule Freiburg
Im Rahmen des Forschungs- und Nachwuchskollegs (FuN-Kolleg) „DIAKOM - Diagnostische Kompetenzen von Lehrkräften: Einflüsse, Struktur und Förderung“ ist zum 01.08.2017 eine
W1-Juniorprofessur für interdisziplinäre
Lehr-Lernforschung (mit Tenure Track)
Kennziffer 87
zu besetzen.
In 12 Teilprojekten, die an den Pädagogischen Hochschulen Freiburg und Heidelberg verortet sind, wird in Kooperation von Erziehungswissenschaft, Psychologie und Fach­didaktiken das theoretische Verständnis diagnostischer Kompetenz von Lehrkräften verbessert und systematisiert. Nähere Hinweise zu den Teilprojekten und Standorten finden Sie auf der Internetseite www.kebu-freiburg.de/diakom.
Aufgaben:
Die Bewerberin bzw. der Bewerber soll inhaltlich wie methodisch die interdisziplinäre Lehr-Lernforschung (Erziehungswissenschaft, Psychologie und Fachdidaktiken) weiterentwickeln und unterstützen. Die/Der Stelleninhaber/-in soll des Weiteren im Rahmen des FuN-Kollegs „DIAKOM“ eigene Forschung durchführen und die Forschung der Kollegmitglieder unterstützen. Während der Kolleglaufzeit wird die Lehre in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses an beiden Hochschulen erwartet.
Die Juniorprofessur ist zunächst auf vier Jahre befristet und kann bei positiver Evaluation um weitere zwei Jahre verlängert werden. Das Lehrdeputat beträgt 4 SWS, nach positiver Zwischenevaluierung 6 SWS. Nach erfolgreicher externer Evaluation wird auf Antrag der Juniorprofessorin/des Juniorprofessors das Tenure-Verfahren nach W3 gemäß § 48 Abs. 1 Satz 4 Landeshochschulgesetz und dem Qualitätssiche­rungs­konzept der PH Freiburg eingeleitet.
Voraussetzungen:
Vorausgesetzt werden ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion in der Erziehungswissenschaft einer Fach­didaktik oder der Pädagogischen Psychologie mit einem Schwerpunkt in der empirischen Lehr-Lernforschung. Erwartet werden Erfahrungen in der interdiziplinären Lehr-Lernforschung, ausgewiesen durch Kooperationen und Publikationen.
Die Pädagogische Hochschule Freiburg versteht sich als familienfreundliche Hoch­schule. Die Hochschule erwartet von ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Sensibi­lität in genderspezifischen Fragen. Es gehört zudem zu den strategischen Zielen der Hochschule, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Qualifizierte (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen gegenüber männlichen Bewerbern bevorzugt eingestellt.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung beson­ders berücksichtigt.
Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 87 mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.01.2017 (Eingangsstempel) an das Rektorat der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Kunzenweg 21, 79117 Freiburg. Online-Bewerbungen sind leider nicht möglich.
Auskünfte zu den Teilprojekten erteilt Herr Prof. Dr. Leuders (0761/682-347).
alt

Bewerbungsschluss: 15.01.2017
Bewerbungsschluss: 15.01.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 03.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote