Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik. Das IWS arbeitet unter anderem im Bereich der generativen Fertigung. Additiv-Generative Fertigungstechnologien gelten als wichtiger Schwerpunkt für zukünftige Produktionsstrategien. Bauteile werden dabei direkt aus dem CAD-Modell heraus erstellt. Die neuen Möglichkeiten beim Design erlauben die Erzeugung bionischer und lastoptimierter Strukturen und damit die höchstmögliche Gewichtsreduktion bei gleichbleibender oder gesteigerter Bauteilfestigkeit und –steifigkeit. Berechnungsmethoden helfen dabei, das Leichtbaupotenzial auszuschöpfen und sind somit für innovative und zukunftsorientierte Konstruktionslösungen unverzichtbar.

Das Fraunhofer IWS benötigt ab sofort im Bereich der generativen Fertigung Unterstützung durch eine studentische Hilfskraft. Das Anfertigen einer Studienarbeit (kleiner od. großer Beleg, Diplomarbeit o. Ä.) ist möglich.

studentische Hilfskraft (m/w).

Kennziffer: IWS-2016-74
Ihre Aufgaben:
  • Identifikation von Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion eines existierenden Bauteils
  • Ableitung eines verbesserten Bauteildesigns inklusive der Nachweisführung anhand repräsentativer Lastfälle
  • Konstruktion eines Musterbauteils
  • Schnittstellenkoordination bei der Fertigung des Bauteils mittels eines geeigneten additiv-generativen Verfahrens
  • Test des Bauteils mittels optischer Erfassung der Formänderung unter repräsentativer Beanspruchung


Ihre Voraussetzungen:
Erforderlich ist ein technisches Studium mit fundierten Kenntnissen der Festkörpermechanik, der Anwendung numerischer Methoden (z. B. FEM) sowie dem rechnergestützten Konstruieren. Wünschenswert sind erste Erfahrungen im Bereich der Topologieoptimierung. Eine hohe Motivation sowie die Bereitschaft zur eigenverantwortlichen und wissenschaftlichen Arbeitsweise werden vorausgesetzt.


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden  ODER  online unter nachstehendem Butten als zusammenhängendes PDF-Dokument.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr André Seidel, Telefon: 0351 / 83391-3854
oder
Herr Robin Willner, Telefon 0351 / 83391-3859
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Bewerbungsschluss: 01.03.2017
Bewerbungsschluss: 01.03.2017 Erschienen auf academics.de am 18.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at

Weitere aktuelle Stellenangebote