Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Universität Regensburg, Lehrstuhl für Schulpädagogik (Schulforschung, Schulentwicklung und Evaluation)
Kurt Import TEMPORARY
Stellenausschreibung der Universität Regensburg | Nummer 17.204

Die Universität Regensburg ist mit ihren über 20.000 Studierenden eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Campus-Universität mit vielseitigen Forschungsaktivitäten und einem breiten Studienangebot für junge Menschen aus dem In- und Ausland. In einem Kooperationsprojekt zur Erforschung und Konzeption eines internationalen E-Mentoring-Programms für hochbegabte SchülerInnen in MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) des Lehrstuhls für Pädagogik (Schulpädagogik) an der Universität Regensburg (Prof. Heidrun Stöger), des Lehrstuhls für Pädagogische Psychologie und Exzellenzforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Albert Ziegler) und des Hamdan Award for Distinguished Academic Performance (Dubai) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vollzeit (40,1 Stunden pro Woche) befristet bis zum Ende der Projektlaufzeit am 31.10.2021

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L Entgeltgruppe 13. Die Befristung erfolgt nach Wiss-ZeitVG.

Im Rahmen des Forschungsprojektes besteht gegebenenfalls auch die Möglichkeit zur Habilitation.

Gemeinsames Ziel aller MitarbeiterInnen – darunter auch eine/ein InformatikerIn – des geplanten Forschungsprojekts ist (1) die wissenschaftlich fundierte Entwicklung eines internationalen E-Mentoring-Programms, bei dem begabte SchülerInnen aus aller Welt durch MentorInnen (AkademikerInnen, die weltweit im MINT-Bereich beruflich tätig sind) gefördert werden. Hierzu werden Studien mit verschiedenen Expertengruppen (z.B. MINT-Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, Experten aus den Bereichen Mentoring, E-Learning und Didaktik) sowie begabten SchülerInnen aus verschiedenen Ländern der Welt durchgeführt. Ferner werden existierende Forschungsbefunde zu relevanten Themen systematisch aufgearbeitet. Basierend auf diesen Ergebnissen wird (2) eine Onlineplattform mit geeigneten Kommunikationstools und MINT-Förderangeboten konzipiert, programmiert und getestet. Zur optimalen Gestaltung der Plattform sind umfangreiche Usability-Studien geplant. Ferner werden (3) Kontakte zu verschiedenen MINT-Einrichtungen (Forschungsinstitute, Universitäten, Firmen, Verbände) und zu Begabtenfördereinrichtungen auf allen Kontinenten hergestellt, um eine erste international repräsentative Kohorte an MentorInnen und Mentees zu rekrutieren. Eine weitere Aufgabe besteht in der (4) Entwicklung und Initialisierung eines langfristig angelegten Begleitforschungsprogramms zur Überprüfung der Fördermaßnahmen und zur Erforschung anderer relevanter Fragestellungen. Ein Einbezug eigener Forschungsvorhaben ist erwünscht und wird aktiv im Rahmen des Projekts unterstützt. Die Möglichkeit zur Promotion oder Habilitation ist gegeben.

Zusätzlich zu den sich aufgrund der Aufgabensetzungen ergebenden Anforderungen sind folgende allgemeine Anforderungen zu nennen:

  • Abgeschlossenes Studium sowie abgeschlossene Promotion in einem für das Projekt relevanten Gebiet, z.B. Psychologie oder empirischer Bildungsforschung, oder in einer für das Forschungsprojekt relevanten benachbarten empirischen Sozialwissenschaft
  • Umfassende forschungsmethodische und statistische Kenntnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse am Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen
  • Erfahrung mit und Freude an intensiver, verbindlicher Team-Arbeit
  • Sicheres öffentliches Auftreten und gute Kommunikationskompetenzen
  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Schreiben und Publizieren

Wissenschaftliche Erfahrungen in der Hochbegabungsforschung und -förderung, Talententwicklung, oder Expertiseforschung sind erwünscht, stellen aber keine Voraussetzung dar.

Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Kosten, die bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch für Sie anfallen sollten, können – nur unter besonderen Umständen und nach Absprache – eventuell teilweise und nach unserem eigenen Ermessen übernommen werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Heidrun Stöger (heidrun.stoeger@ur.de). Wir freuen uns auf Ihre ausführliche Bewerbung, die Sie bitte unter Angabe des Kennworts: „Bewerbung WGC Wiss. MA Postdoc“ möglichst zeitnah, spätestens jedoch bis zum 9. Oktober 2017 an die angegebene E-Mail-Adresse senden. Hierfür erstellen Sie bitte eine Datei im PDF-Format, die Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen enthält.

Universität Regensburg, Lehrstuhl für Schulpädagogik (Schulforschung, Schulentwicklung und Evaluation)

Prof. Dr. Heidrun Stöger
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
heidrun.stoeger@ur.de
http://www.uni-regensburg.de/psychologie-paedagogik-sport/paedagogik/studiengaenge/ews-im-lehramt/schulpaedagogik/index.html

Erschienen auf ZEIT ONLINE am 27.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics.at