Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Wie hoch ist ein übliches Netto-Doktorandengehalt?

Wie hoch ist ein übliches Netto-Doktorandengehalt?© Alterfalter - Fotolia.com

Wie hoch ist ein Netto-Doktorandengehalt? Der übliche Tarif ist TVL-13. Einerseits finde ich mich in den Tariftabellen nicht zurecht und andererseits weiss ich nicht, welche Abgaben ich als Promotionsstudentin zahlen muss.

Die Antwort des DHV-Expertenteams: Die Einstufung in die Entgeltgruppe TVL-13 hängt davon ab, ob Sie über einschlägige Berufserfahrung verfügen und wie lange diese Zeiten sind. Sofern keine einschlägige Berufserfahrung aus einem vorherigen Arbeitsverhältnis vorliegt, erfolgt die Einstufung in die Stufe 1.

Sofern Sie über eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr aus einem vorherigen Arbeitsverhältnis an einer anderen Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung verfügen, erfolgt die Einstufung unter Anrechnung der Zeiten der einschlägigen Berufserfahrung. Bis zum 28. Februar 2010 beträgt das Grundentgelt der Stufe 1 von TVL-13 3.028,20 €. Ab dem 1. März 2010 steigt das Grundentgelt auf 3.064,54 €. Sie finden einen Brutto-Netto-Rechner auf der Internetseite www.öffentlicher-dienst.info/tv-l/west/.

Sofern Sie im Rahmen eines Arbeitsvertrages auf der Basis von TVL-13 beschäftigt sein werden, ohne ein Stipendium zu erhalten, werden Sie neben der Einkommenssteuer darüber hinaus den Solidaritätszuschlag, die Krankversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung sowie ggf. die Kirchensteuer in Abzug bringen müssen. Einzelheiten der Berechnung können Sie auf der o. g. Internetseite ersehen.

Doktorandenstellen auf academics